Buttermilch-Panna cotta mit Lavendelhonig und Limettencurd

Buttermilk & Honey Panna Cotta With Lime Curd   +++keksunterwegs.de+++

Oh je. Ich sitze nun schon eine geschlagene halbe Stunde vor dem Laptop und glotze ein leeres Word-Dokument an. Für den heutigen Beitrag wollen mir nicht die rechten Worte einfallen. Mein Kopf ist so leer wie die ausgepresste Limette drüben auf dem Küchentisch. Und sobald ich versuche, der grauen Masse zwischen meinen Ohren eine Idee zu entlocken, motzt eine Stimme in meinem Kopf: „Biste bekloppt? Ich hab Sommerpause und liege am Pool! Denk Dir halt selbst etwas aus!“

Schon erniedrigend, vom eigenen Hirn einen solchen Arschtritt verpasst zu bekommen. Aber dem dämlichen Denkdings zahl ichs heim! Ich verrate ihm einfach nicht, wo ich die Fernbedienung hingelegt habe. Da wird es heute Abend ganz schön doof aus der Wäsche gucken, wenn es sich die x-te Wiederholung von „Monk“ reinziehen will.

Wenigstens ist auf den guten Kumpel Internet Verlass. Frage ich ihn um Rat, weil ich gern einen Nachtisch hätte, der sich in dieser Affenhitze schnell und einfach vorbereiten lässt, werde ich von ihm zuverlässig mit leckeren Empfehlungen versorgt. Heute habe ich gleich bei zwei der vorgeschlagenenen Quellen gemopst. Das Grundrezept zur Buttermilch Panna cotta stammt von Eat Smarter. Meine Änderungen: Cremefine statt Sahne für einen letzten verzweifelten Bikinifigur-Rettungsversuch und feiner Lavendelhonig aus dem Alten Land als Süßungsmittel. Das leckere Lime Curd fand ich bei Ulrike von Küchenlatein. Beides zusammen ergibt ein erfrischendes Dessert für warme Sommerabende: nicht zu süß, nicht zu schwer, nicht zu toppen!

Buttermilk & Honey Panna Cotta With Lime Curd   +++keksunterwegs.de+++

  • Buttermilch-Panna cotta mit Lavendelhonig und Limettencurd
  • Panna cotta
  • 250ml Cremefine zum Schlagen
  • 500ml Buttermilch
  • 60g Lavendel-Honig
  • 1 Beutelchen Gelatine
  • Limettencurd
  • 140ml frischer Limettensaft
  • 1 Prise Salz
  • 2 große Eier
  • 180g Zucker
  • 100g weiche Butter

Die Gelatine nach Packung quellen lassen. Die Cremefine und Honig in einen Topf geben und kurz aufkochen. Den Topf vom Herd ziehen und die Gelatine darin auflösen. Die Sahne lauwarm abkühlen lassen. Anschließend die Buttermilch mit einem Schneebesen einrühren. Die Masse auf vier Förmchen verteilen und im Kühlschrank drei bis vier Stunden erstarren lassen. Mit Limettencurd servieren.

Limetten waschen, halbieren und auspressen. Den Saft, die Eier, Zucker und die Prise Salz in einem Topf mit einem Schneebesen verrühren. Die Butter in Flöckchen hinzugeben. Die Masse unter ständigem Rühren langsam erhitzen und zu einer dickflüssigen Konsistenz aufkochen. Das fertige Limettencurd in saubere, heiß ausgespülte Gläser gießen und diese verschließen. Limettencurd im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von zehn Tagen verbrauchen.

Buttermilk & Honey Panna Cotta With Lime Curd   +++keksunterwegs.de+++

Comments

  1. Oh yummy yummy… da wirste ja bekloppt bei so nem irren Dessert!
    Aber sind wir nicht alle ein bißchen Bluna….?!
    Du siehst, nicht nur dein Denkdingens ist in der Sommerpause…. ;-)
    Alles Liebe…Melli
    (Solange die gelbe Kutsche nicht vor dem Haus steht, ist alles noch in Ordnung!)

  2. Spätestens bei Bikinifigur-Rettungsversuch wurde ich hellhörig, das klingt
    nach perfektem Rezept für meine momentane Ausgangslage.
    Ich hab nur ehrlich gesagt immer ein bisschen Bammel vor dem Curd.
    Da sind doch rohe Eier drin? Haste da überhaupt keine Angst vor den Salmonellen?
    Oder kochst du die Masse richtig auf bis es blubbert?
    Ich klick leider sonst immer schnell weiter, auch wenns soo gut aussieht *schnief*
    Aber viellt ist das auch nur so eine doofe Schublade in meinem Kopf, die sagt
    “Alle rohen Eier sind böse” und dabei ist das garnicht so? Soll ich mich mal trauen??
    Lg,
    Marli

    • Persis says:

      Mit sehr frischen Eiern dürfte nichts passieren. Ausserdem wird die Masse zwar langsam erhitzt, aber dann richtig aufgekocht. Falls Du trotzdem unschlüssig bist (ich hatte vor meinem allerersten Curd auch Bedenken) , möchte ich Dir dieses eierlose Rezept ans Herz legen, das ich schon mit diversen Obstsorten ausprobiert habe :)

      http://nachgekocht.com/2012/07/09/erdbeer-curd/

  3. Nimm doch lieber Kaffeesahne statt Creme fine. Kaffeesahne hat nur 10 bis 12 % Fett und keine weiteren Zutaten. Auch damit klappt Panna Cotta wunderbar.

    • Persis says:

      Auf Kaffeesahne wäre ich nie gekommen. Den Tipp werde ich beim nächsten Mal unbedingt beherzigen! Und danke für das tolle Rezept :)

  4. Erfrischen süß – genau das wird es sein! Genieß die Sonne und die Urlaubstage, liebe Persis :-)
    Liebe Feriengrüße,
    Sabine

  5. Hallo liebe Persis,

    das mit der grauen Masse kenne ich nur zu gut :). Aber dafür ist bei dir trotzdem wieder ein toller Beitrag entstanden. Dein Nachtisch hört sich einfach super lecker an. Wenn ich aus meinem Urlaub wieder da bin muss ich den unbedingt ausprobieren. Ich werde dir dann berichten wie er bei der Meute angekommen ist.

    Liebe Grüße
    Steffi

  6. Hihi ich kenne das sooo gut, wenn einem nichts, aber wirklich gar nichts einfallen will. Da mag ich am liebsten den Computer ausmachen und erst in einer Woche wieder anmachen :)
    Unseren Limetten Curd haben wir am Sonntag gebührend mit Pancakes vernichtet! :)

  7. Und wieder so ein quietschegelbes Curd. Wie stellt ihr das alle bloß an? Bei mir wird’s immer irgendwie dunkler… Vielleicht koche ich zu heiß….?

  8. Katharina says:

    Ich habe das Rezept meinem Freund geschickt, da er aufgrund einer geplatzten Feier gerade Unmengen an Limetten zu verbrauchen hat :D
    Ganz uneigennützlich also….. ;-)

  9. Ohhh, ich würde das jetzt soo gerne essen und stelle es mir so lecker, sommerlich und fruchtig vor! Ich freue mich aufs ausprobieren, da ich noch nie Lemon Curd gemacht habe :)
    Liebe Grüße und danke für das Rezept!
    Claire

  10. ….. gleich ist es soweit …
    DANN kannste mich abholen lassen
    OK … ich bin ja selbst schuld, ich könnt ja wech gehen, vom Computer….
    kann ich aber nicht …. habs versucht … geht nicht…

    Auch ich danke für den Tipp mit der Kaffeesahne!

  11. Hach, wie gern würd ich jetzt ein Gläschen davon auslöffeln :)
    Zum Reinlegen!
    LG
    Ela

  12. Mhhh, welch grandiose Kombination liebe Persis! Ich liebe Panna Cotta und jegliche Form von Curd! Dank für die tolle Idee, es zu kombinieren! Liebste Grüße, Amelie

Speak Your Mind

*