I Got You Babe

Habt ihr manchmal Déjà-Vus? Wenn eure Antwort „Ich glaube nicht, aber ich könnte mal in der Küche nachschauen“ lautet, dann seid ihr heute Abend höchstwahrscheinlich mit dem DVD Player, Bill Murray und einem ganz bestimmten Erdhörnchen verabredet. Und falls euch beim obigen Bild trotzdem ein „Das-Kenne-Ich-Doch-Irgendwo-Her-Gefühl“ beschleicht, dann liegt es nur daran, dass es den beinlosen Murmler tatsächlich schon einmal auf diesem Blog zu sehen gab.

Heute ist also Groundhog Day – schon wieder. Letztes Jahr bereitete ich anlässlich des hohen Feiertags eine Ladung Sticky Buns zu und legte mich damit ordentlich auf die Nase. Weil ich dieses Trauma immer noch nicht so ganz überwunden habe, entschied ich mich in diesem Jahr für ein weitaus ungefährlicheres Gebäck – der appetitlichen Cinnamon Roll, die in dieser unvergesslichen Filmszene mit Bill Murray, Andie MacDowell und einem Haufen kalorienreicher Kuchen-Statisten zu sehen ist.

Der Mann bevorzugt seine Cinnamon Rolls eher schnörkellos mit Puderzuckerglasur und Kokosraspeln; für mich gibt es rosa  Schneckchen mit Frischkäse-Frosting im knuffigen Muffin Cup (die Birgit klammheimlich in meine letzte Bestellung schmuggelte, ich danke Dir sehr!). Auf diese Art verpackt kann man die Zimtschnecken übrigens auch prima zum Valentinstag servieren. Bing!

Und nun werde ich den Klappzahlenwecker zurechtrücken, das Licht dimmen und mich auf die Reise nach Punxsutawney begeben.

  • Zimt-Kokos-Schnecken:
  • Hefeteig:
  •  100ml Milch
  • 20g ( ½ Würfel) Hefe
  • 1 kleines Ei
  • 20g Zucker
  • 250g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 20g Butter, weich
  • Belag:
  • 20g Butter, zerlassen
  • 50g brauner Zucker
  • 1 El Zimt
  • 20g Kokosraspeln
  • Frosting:
  • 20g Butter, sehr weich
  • 50g Frischkäse, zimmerwarm
  • 100g Puderzucker
  • 1,5 El Erdbeermarmelade
  • Kokosraspel zur Dekoration

Die Milch in einem Topf handwarm erhitzen. Die Hefe stückchenweise zur Milch geben und verrühren, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Das Mehl, den Zucker, die Prise Salz, das Ei und die Milch in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer (Knethaken) kneten. Anschließend die weiche Butter hinzugeben und solange weiterkneten, bis sich der Teig zu einer glatten Kugel formt, die sich vom Schüsselrand löst. Die Teigschüssel mit einem Tuch abdecken und eine Stunde lang an einem warmen, vor Zugluft geschützten Ort ruhen lassen, bis der Teig sichtbar größer geworden ist.

Den Teig aus der Schüssel holen und auf einer leicht bemehlten Fläche noch einmal per Hand kurz durchkneten, danach zu einem Rechteck ausrollen. Den Teig mit der zerlassenen Butter bepinseln. Den braunen Zucker mit dem Esslöffel Zimt mischen und auf der Butterschicht verteilen. Abschließend mit Kokosraspeln bedecken.
Die Teigplatte von der langen Seite her aufrollen und mit einem Bindfaden in 6 Teile schneiden. Die Zimtschnecken eng in eine gefettete 18cm Springform – oder wie ich einzeln in Muffinförmchen aus Silikon – setzen, mit einem Handtuch abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen. Die Zimtschnecken auf mittlerer Schiene ca. 20-25 Minuten backen. Auf einem Blech auskühlen lassen.

Die Zutaten des Frostings mit dem Handmixer verrühren und auf die noch warmen Zimtrollen geben. Mit den Kokosraspeln garnieren und servieren.

Comments

  1. Yeah….. und täglich grüßt es …
    Ich hab das Kerlchen glatt sofort wiedererkannt.

    Wie toll doch die wechselnden Fotos auf der rechten Seite sind … ich kann mich gar nicht satt sehen

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Abend!
    Katja

  2. Oh, das sieht so hübsch aus! Was für eine schöne Idee!

    Liebe Grüße, Christina

  3. Liebe Persis,

    das sieht ja mal wieder megalecker aus! Und täglich… könnt ich diese süßen Dingerchen sehen.. und leider auch essen :-)))

    Liebe Grüße
    Tina

  4. Und täglich grüßt das Murmeltier – aber wenn es Zimtschnecken dabei hat, immer wieder gerne ;)
    Beim betrachten deiner wundervollen Bilder spüre ich direkt den Duft frischgebackener Teilchen in der Nase, dazu noch Zimtzucker, sag, kannst du mir nicht schnell mal eines rüberbeamen?

    Viele Grüße,
    Claudia

  5. So fängt die Woche schon großartig an, liebe Persis – Zimtschnecken gehen immer, in ausnahmslos jeder Lebenslage und tragen in jedem Fall zum Wohlbefinden bei – allein der wunderbare Zimtgeruch…
    Einen tollen Wochenstart und eine extra Portion Sonnenschein in Deine Richtung,

    Sabine

  6. Gott, sind die hübsch. Wenn ich da meine rustikalen Dinger anschaue….à propos schaue: ich könnte den Murmeltierfilm mal wieder….

  7. Oh liebe Persis, sind die hübsch! Und das Rezept verspricht eine never ending story, oder wie viele von den kleinen Dingern kann man so essen?

    Ganz liebe Grüße, fräulein glücklich

  8. Yummy! Zimtschnekcne gehen immer, finde aber die Kombi mit Kokos klingt besonders gut. Und dan noch in so herzallerliebsten Förmchen. Das kann man ja nur mögen.
    Liebe Grüße
    Gesine

  9. Das ist einer liebsten Filme!
    Und dann noch diese leckern Röllchen….
    Könnt ich jetzt eins Naschen…
    Liebst Grüße aus Washington
    Andrea

  10. mein absoluter Lieblingsfilm: i got you babe….. und die Szene mit den ganzen Süßen Sachen – köstlich ♥ und deine kleinen Hefeteilchen – yummy ♥ Punxsutawney Phil wir lieben dich !

  11. Oh Gott das sieht verboten gut aus *-*

  12. Hmm, Zimtschnecken sind immer toll! Und die Kombination mit Kokos klingt sehr lecker.

    Hach ja, Und täglich grüßt das Murmeltier ist ein wunderbarer Film, den sehe ich auch zum zehnten oder zwanzigsten Mal gern ^^.

    Liebe Grüße,
    Mareike

  13. Mööönsch, jetzt habe ich wieder so einen bösen bösen Ohrwurm im Ohr!!!
    Ich liebe diesen Film… und handhabe es so wie in diesem Film:
    Dvd reinlegen,anschauen,lachen,weinen,Film fertig, schnell auf’s Klo, Dvd reinlegen,anschauen,lachen,weinen,Film fertig,schnell auf’s Klo, Dvd reinlegen, …. und dabei deine Zimtschnecken naschen! Allerdings werden die nicht mehrere ‘hintereinander’ überleben, denn ich würde sie beim erstmal alle wegputzen!
    Yummy….
    Liebe Grüße
    Melli

  14. Hmmm, was für eine Kombi! :) Muss ich unbedingt mal ausprobieren….ich hoffe übrigens inständig, dass ich eines Tages auch mal so ne Filmszene drehen darf….völlern ohne Ende…und dafür bezahlt werden…hihihi….darum bin ich Schauspielerin geworden!! Hähä ;)
    Alles Liebe
    Julia

  15. Wie süüüß! Wenn es am Murmeltiertag immer Zimtschnecken gibt, sollte jeden Tag Murmeltiertag sein. Aber nicht so Bill-Murray-mäßig.

    Dein neues Layout ist übrigens wunderhübsch!

    Liebste Grüße
    Natalie

  16. Lecker!!! Sag mal, geht das Schneiden des Teiges mit Bindfaden besser als mit einem Messer? Werden die Schnecken dann weniger gedrückt?? Liebe Grüße, Bianca

    • Persis says:

      Liebe Bianca, die Schnecken bleiben tatsächlich runder, wenn ich sie mit einem Faden teile. Sonst habe ich sie beim Schneiden immer etwas plattgedrückt.

Speak Your Mind

*